Sie sind hier: Unser Kindergarten / Unser Angebot / Inklusion/ Integration

zum LogIn

zum LogIn bei Webmenue

Kontakt

DRK Kindergarten Krechting
Bonhoefferstr. 2

46414 Rhede

Tel: (02872) 980341
Fax: (02872) 981912
Email: kita.krechting[at]drk-aa-issel[dot]de

Öffnungszeiten

montags - freitags:
7:15 Uhr - 16:30 Uhr

Inklusion/ Integration im DRK Kindergarten Krechting

Die Betreuung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder lehnt an den pädagogischen Grundgedanken des ganzheitlichen Erlebens und Lernens in unserer Einrichtung an. Daher nimmt sie einen großen Stellenwert in unserer Einrichtung ein. Wir verstehen es als ganzheitliches Angebot der Betreuung, Bildung und Erziehung aller Kinder.
Zur Zeit werden drei Kinder integrativ betreut. Die Gruppenerzieherinnen werden durch zwei pädagogische zusätzliche Fachkräfte (Integrationskräfte) unterstützt.

Im Mittelpunkt der integrativen Arbeit steht die soziale Gemeinschaft der Kinder bei gemeinsamer Förderung. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt daher in enger Anbindung an die Gruppenarbeit. In Aktivitäten des Gesamtgruppengeschehens, in Teilgruppen und Einzelarbeit findet die individuelle Förderung der Kinder statt. Zusätzliche Freispielimpulse werden gesetzt oder Gruppenaktivitäten vertieft oder begleitet.
Bei gemeinsamen Planungszeiten der Gruppenteams/ des Gesamtteams werden Fördermaßnahmen, Entwicklungsschritte und Angebote besprochen, wie auch reflektiert.
Um unsere Beobachtungen und Förderkonzepte abzusprechen, sind Gespräche mit Eltern, Ärzten und Therapeuten für uns von großer Bedeutung. Nur so kann den Kindern ein optimales Förderkonzept geboten werden.

Um unsere bisherige Integrationsarbeit zu optimieren und so zur inklusiven Arbeit zu gelangen, setzen wir uns im Team beständig und intensiv mit dem Thema "Inklusion im Kindegarten" auseinander.

Inklusive Reiten
Ein weiterer Punkt innerhalb der Integrationsarbeit ist das inklusive Reiten.
Einmal wöchentlich findet das Reiten zusammen mit dem DRK-Kindergarten Rhede statt. Die Integrationskräfte beider Einrichtungen sowie eine Fachkraft führen das Reitprojekt bis zum therapeutische Voltigieren gemeinsam durch.